Am Ende eines abenteuerlichen Rennens quer durch den Atlantik hat Roland Jourdain an Bord des Outremer 5X We Explore am Freitag, den 25. November 2022 um 15:06 Uhr (lokale Uhrzeit) die Ziellinie der 12. Edition der Route du Rhum überquert. Der Skipper hat die Strecke zwischen Saint-Malo und Pointe-à-Pitre in 16 Tagen, 5 Stunden und 51 Minuten mit insgesamt 4.163,28 Meilen und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 10,68 Knoten zurückgelegt.

 

Bei der Ankunft und nach Kontrolle erhielt Roland Jourdain eine ordnungsgemäße Zeitstrafe von 90 Minuten für eine kaputte Sicherung an seinem Boot. Dadurch rutschte er auf den zweiten Platz hinter Loïc Escoffier (Lodi Group), der etwas mehr als 43 nach dem Outremer 5X das Ziel erreichte. “Ich hätte ein schlechtes Gewissen gehabt, wenn ich wegen einer Sicherungsgeschichte gewonnen hätte, denn Loïc hat vor drei Tagen ebenfalls eine Strafe erhalten. Ich bin trotzdem zufrieden, denn alle haben das Ziel erreicht und nichts ist beschädigt. Ich bin mit dieser Route du Rhum überglücklich. Ich habe nicht teilgenommen, um zu gewinnen und trotzdem habe ich ein super Ergebnis erzielt. Ich hätte mir nichts Schöneres erträumen können und freue mich für Loïc, er hat diesen Sieg verdient“, hat ein glücklicher Bilou hinzugefügt.

 

„Wir sind sehr stolz heute zusammen mit allen unseren Partnern diesen wunderbaren Sieg in der Rhum-Multi-Kategorie, der dank Bilous Talent ermöglicht wurde, zu feiern. Welch schöne Validierung des Konzepts eines Bootes aus Flachsfaser!“ erklärt Xavier Desmarest, Mitbegründer der Gruppe Grand Large Yachting und Präsident von Outremer. Und ergänzt: „Die Herstellung dieses schönen Outremer 5X We Explore mit seinen Fasern war eine wahre technische Meisterleistung, die dank der Mobilisierung der Talente unserer Teams ermöglicht wurde. Es war schon ein Sieg an sich das Boot auf der Startlinie in Saint-Malo sehen zu können. Dass der Katamaran auf den ersten Plätzen landet, ist ein weiterer Erfolg! Danke Bilou, dass du uns während dieser Route du Rhum – mit Ziel Guadeloupe, hast mitfiebern lassen. Jetzt geht es mit der Geschichte dieses Bootes als Plattform zur Entwicklung einer „Insel für Lösungen“ weiter. Glückwunsch Bilou!“.

 

Für diese Edition 2022 hat sich der bretonische Segler an Bord eines 18 Meter langen 5X-Katamarans begeben, der in Zusammenarbeit mit der Outremer-Werft in La Grande-Motte (Hérault, Frankreich) aus Flachsfasern gebaut wurde. Es ist das erste Mal, dass in einem Multihull dieser Größe so viele Biomaterialien eingesetzt wurden. Ein Alternative zur Glasfaser, die seit nun mehr als 10 Jahren von Kaïros Environnement entwickelt wird.

 

Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb wollte Roland Jourdain „zeigen, dass ein anderer Weg möglich ist“ bei einem Rennen, das schon immer offen für Innovationen war“, erklärte er vor seinem Start in Saint-Malo.

Mini-Serie We Explore:
5 verfügbare Episoden

Rückblick auf die Ankunft der Route du Rhum

 

DIE ROUTE DU RHUM, EIN LEGENDÄRES RENNEN

 

Im Jahr 1978 von Michel Etevenon gegründet, ist die Route du Rhum – mit Ziel Guadeloupe, die Königin der transatlantischen Einhandrennen. Seit 44 Jahren verbindet sie alle vier Jahre Saint-Malo in Bretagne mit Pointe-à-Pitre in Guadeloupe (Antillen) und versammelt auf einer selben Startlinie die größten Namen des Segelns auf dem Ozean. Dieses transatlantische Rennen ist legendär: Große Figuren des Segelsports, Profis und Amateursegler kommen zusammen, um die „Magie des Rhums“ zu erleben. Die Wettbewerber müssen insgesamt 3.543 Meilen zurücklegen und gleichzeitig an einer einzigen Startlinie ins Rennen starten. Der Erste, der in Guadeloupe das Ziel erreicht, gewinnt. Der Wettkampf ist ein wahrer atlantischer Sprint bis zur Ziellinie, der die größten und leistungsstärksten Boote der Welt, von talentierten Skippern gesteuert, versammelt. Der aktuelle Rekord wird von Francis Joyon, letzter Sieger der Edition 2018, nach 7 Tagen, 14 Stunden, 21 Minuten und 47 Sekunden auf See, gehalten.

Outremer-Boote haben schon mehrfach an diesem renommierten Rennen in der Rhum Multi-Kategorie teilgenommen, davon drei während der vorigen Edition im Jahr 2018:

  • ein Outremer 4X,
  • ein Outremer 49 und
  • ein Outremer 5X.

Von den 21 Wettbewerbern in der Kategorie „Rhum Multi“ hielten diese drei Boote dem schlechten Wetter tapfer stand und segelten trotz schwieriger meteorologischer Bedingungen weiter. Der 5X No Limit musste leider bei Portugal in Folge einer Kollision mit einem unbekannten Objekt (Ufo) aufgeben. Der 4X, der in Zusammenarbeit mit Loïck Peyron (Sieger der Route du Rhum im Jahr 2014) konzipiert wurde, kam auf den 5. Platz. Eric Gamin und sein treuer 49er Lilhadoc haben bei ihrem ersten Rennen den neunten Platz erreicht.

Weitere Informationen über Outremer finden Sie im Presseraum

Continuez à naviguer

11 Dezember, 2022

Geschwindigkeitsrekord bei ARC 2022

Herzlichen Glückwunsch an unsere glücklichen Besitzer, die so zahlreich an der ARC und ARC+ 2022 teilgenommen haben. In diesem Jahr haben sich zwei Outremer 55 und zwei Outremer 51 besonders hervorgetan. 

6 November, 2022

Départ 5X We Explore (Route du Rhum)

Roland Jourdain wird am 6. November an Bord der Outremer 5X We Explore (aus Flachsfasern) von St. Malo zur Route du Rhum – Destination Guadeloupe – aufbrechen